Wind am See! - Optiregatta um den Sommerpokal 2013

27.06.2013 20:00

„Papa, ich segle nur bis Windstärke 3 und das da ist mindestens 4!!“, stellte eine unserer jüngsten Seglerinnen am Samstag vor Beginn der Optiregatta um den Sommerpokal 2013 nachdrücklich fest. Das Thema Wetter und Wind beschäftigt auch die Segler des Segel-Club Sarstedt schon das ganze Jahr über, inklusive eines verschobenen Saisonstartes, der dann bei Windstille doch noch „ins Wasser“ fiel.

Aber von Windstille war am vergangenen Wochenende dann nichts mehr zu spüren. 32 Segler zwischen acht und vierzehn Jahren waren der Einladung zur Regatta auf dem Giftener See gefolgt. Und diesmal spielte der Wind an beiden Regattatagen mit: Bei Windstärke 3-4 und immer wieder starken Böen waren Kenterungen inklusive und  der ein oder andere Liter Wasser musste aus den Optis gepützt werden. Dafür konnten aber insgesamt sechs Läufe gesegelt werden.
Gemütlicher ging es dann am Samstagabend zu: Ein Team engagierter Opti-Eltern vom Segel-Club Sarstedt versorgte die hungrigen Gäste mit Würstchen, Steaks und selbstgemachten Salaten. Eltern, Trainer und Kinder nutzen die Gelegenheit zum Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch.

Den ersten Platz belegte Bjarne Lock vom SV Großenheidorn vor Emi Marie Koyama von den Naturfreunden Braunschweig und Nicole Seyffert vom SC Salzgitter. Die erste Platzierung für den Segel-Club Sarstedt ersegelte Lara Depping auf Platz zwölf. Über Medaillen und kleine Geschenke aber freuten sich alle Kinder.

Zurück