„Ein schöner Tach auf See, die armen Leute an Land!“

07.07.2014 19:00

17 Boote haben bei Kaiserwetter um den Helmut-Rotermund-Pokal gesegelt. Und wieder hat Helmut ein gutes Wort bei Petrus für uns eingelegt. Nachdem Donnergrollen am Samstag nur zwei Läufe zulies, gab es am Sonntag bei hervorragenden Bedingungen (27°C und 10kn) drei weitere Wettfahrten. Wie schon in den vergangenen Jahren wehte der Wind aus der für unseren Kiesteich optimalen SW-Windrichtung. Die Teilnehmer waren sich einig, dass das Zitat von Hans-Otto Schümann „Ein schöner Tach auf See, die armen Leute an Land!“ auf diesen Segeltag voll und ganz zutrifft.

Alle Läufe außer dem Letzten wurden von Julia Pechstein/Wolfgang Goeken in beeindruckender Weise gewonnen. Im fünften und letzten Lauf nahmen Julia und Wolfgang Ihr Streichergebnis und so konnten sich Cori und Ebi Nalop durchsetzen. Spannende Zwei- oder Dreikämpfe gab es sowohl an der Spitze als auch im Feld. Deutlich verbessert zeigten sich die 7 SCS78-Crews unter den 17 gestarteten Mannschaften. Die letztjährige zurückhaltende Höflichkeit beim Start ist einem durchaus forschem, selbstbewußten Auftreten gewichen. Hier machte sich das Wintertraining bemerkbar. Bestes SCS78 Boot wurden Bärbel und Jürgen.
Die Wettfahrtleitung (Dominik, Till, Jan, Tim, Julia und Annika) wurde von den erfahrenen Regattacrews für ihr professionelles Handeln einhellig gelobt.
Die auswärtigen Crews aus Dortmund, Essen, Düsseldorf, Herdecke, Bremen, Hamburg, St.Peter-Ording und Wolfsburg lobten die Veranstaltung insgesamt und sagten ihr kommen für das nächste Jahr bereits wieder zu.

Blue Skies & Fair Winds
Frank

Ergebnis der Conger-Regatta

Zurück