Auswärtsregatta Innerstetalsperre vom 2.-3. September 2017

10.09.2017 20:00

Am Samstag, den 2. September, brachen fünf junge Segler des Segelclub Sarstedt in Richtung der Innerstetalsperre auf, um mit 15 anderen Seglern der Bootsklasse Optimist um die Wette zu Segeln. Trotz der schwachen Windbedingungen entschloss sich die Wettfahrtleitung, den ersten Wettlauf um 14 Uhr zu starten.

Nachdem alle das Ziel erreicht hatten, ließ der Wind so stark nach, dass die nächste Wettfahrt erstmal nicht stattfinden konnte. Die Teilnehmer machten es sich sowohl an Land, wie auch auf dem Wasser gemütlich und warteten den kurzen, starken Regenschauer ab. Gegen 17 Uhr startete der nächste Wettlauf, trotz des Regens und der, für Anfang September kalten 13°C. Durchgefröstelt freuten sich die Kinder anschließend auf eine warme Dusche.

Sonntagmorgens trudelten langsam alle beim Vereinsheim ein und bauten ihre Boote auf. Leider hatte der Wind im Laufe des Morgens so abgenommen, dass sich die Wettfahrtleitung entschied, erstmal auf den Wind zu warten. Als dann nach einigem Warten wieder etwas Wind aufkam, begaben sich die jungen Segler aufs Wasser, wo sie nach einigen Versuchen von gescheiterten Starts, wegen des nicht ausreichenden Windes, doch noch gegen Mittag starten konnten. Frustration kam auf, als dieser wieder mitten im Lauf wegfiel. Die Wettfahrtleitung entschied sich daraufhin für eine Bahnverkürzung. Die Segler trudelten nun alle langsam am Land ein und freuten sich auf das vom Verein bereitgestellte, warme Essen.

Vom SCS78 erreichte Lilly Hahn den zweiten Platz in der Gesamtplatzierung, Niklas Hartwig den Sechsten, Ole Linnenkohl den Achten, Lucas Wiese den Neunten und Maja Löhlein den 14. Platz.

Ole
GER 11651

Zurück